Atemschutztaschen

Zur Standardausrüstung eines Atemschutztrupps gehört jeweils eine Atemschutztasche für die Einsatzkräfte eines Atemschutztrupps. Sie bestehen aus einem Beutel mit einer Feuerwehrleine und der Tasche selbst. In diesen Taschen befinden sich für den Atemschutzeinsatz wichtige Hilfsmittel.

In der Tasche für den Truppmann (links) befinden sich zwei Fluchthauben. Fluchthauben sind Hauben mit einem Sichtfeld und einem eingebauten Filter, der das Eindringen von Rauch verhindert und gleichzeitig eine Atmung der Person ermöglicht. Sie werden zum Beispiel eingesetzt, um Personen aus einem verqualmten Gebäude zu retten.

Die Tasche für den Truppführer (rechts) beinhaltet vor allem Utensilien für den Innenangriff in einem brennenden Gebäude. Dazu gehören Markierstifte, um bei der Personensuche Türen zu markieren, dessen Zimmer bereits durchsucht wurden. Sollte eine solche Markierung zum Beispiel auf Grund von Ruß an der Tür nicht mehr möglich sein, sind Markierbändchen vorhanden, die am Türgriff befestigt werden können und dem gleichen Zweck dienen.

Ebenfalls befinden sich Holzkeile, eine Schere und eine Bandschlinge mit Karabiner in der Tasche. Beide Taschen sind an einem Beutel befestigt, der jeweils eine Feuerwehrleine enthält.