Umrüstung des Einsatzstellenfunks auf Digitalfunk

Nach der Umrüstung auf den Digitalfunk im Jahr 2015, bei der alle im Fahrzeug eingebauten Funkgeräte auf den Digitalfunk umgestellt wurden, wurde nun auch der Einsatzstellenfunk auf den Digitalfunk umgestellt.

Über den Einsatzstellenfunk erfolgt die Kommunikation der Einsatzkräfte an Einsatzstellen, z.B. zwischen einem Atemschutztrupp im Inneren eines Gebäudes und entsprechenden Führungskräften außerhalb. Bislang wurden für diese Kommunikation analoge 2m-Funkgeräte (rechts im Bild) eingesetzt, die nun durch Digitalfunkgeräte (links im Bild) ersetzt wurden. Wie bereits bei den in den Fahrzeugen eingesetzten Geräten, die für die Kommunikation mit der Leitstelle verwendet werden, gibt es auch im Einsatzstellenfunk die Vorteile einer höheren Abhörsicherheit und besseren Gesprächsqualität, beispielsweise durch das Herausfiltern von Hintergrundgeräuschen.