Gestiegene Waldbrandgefahr: Alarm-Bereitschaft für den Rhein-Sieg-Kreis gegründet

Rhein-Sieg-Kreis (db) – Der heiße und trockene Sommer 2018 und die auch in diesem Jahr anhaltende Trockenheit sorgen im Rhein-Sieg-Kreis für eine erhöhte Gefahr von größeren Wald- und Vegetationsbränden.

Durch einen zusätzlichen Borkenkäferbefall sind die Nadelwälder zusätzlich geschwächt, so dass sich das Risiko für Waldbrände nochmal erhöht. Dem will der Kreis mit einer neuen Alarm-Bereitschaft „Waldbrand“ entgegentreten. „Die seit dem Frühjahr immer häufiger auftretenden Wald- und Vegetationsbrände beschäftigen die Feuerwehren im Kreisgebiet bereits erheblich“, sagte Landrat Sebastian Schuster bei der Präsentation der neuen Alarm-Bereitschaft. Seit April 2019 gab es im Rhein-Sieg-Kreis 14 Waldbrände. Alleine im Juli 2019 wurden 45 Flächen- und Vegetationsbrände gezählt. „Die Feuerwehr stellt sich fortlaufend auf neue technische oder natürliche Gefahren ein, nun auch auf die Folgen vermehrt auftretender Trockenheit“, ergänzt Kreisbrandmeister Dirk Engstenberg.

(v.l.) Dirk Engstenberg, Kreisbrandmeister, Sebastian Schuster, Landrat des Rhein-Sieg-Kreises, Dr. Ulrich Cimolino, Branddirektor der Berufsfeuerwehr Düsseldorf, und Stefan Gandelau, stellvertretender Kreisbrandmeister. Foto: Rhein-Sieg-Kreis

Bislang standen für die überörtliche Hilfe elf Alarmgruppen und zwei Alarmzüge zur Wasserbeförderung zur Verfügung. Diese kommunalen Einheiten werden zukünftig durch eine Alarmbereitschaft zur Waldbrandbekämpfung ergänzt. Denn ab einer gewissen Größe von Bränden reichen die sofortigen Hilfeleistungen der Nachbarkommunen nicht mehr aus – die neue Alarm-Bereitschaft ist eine Einsatzeinheit mit insgesamt 14 Fahrzeugen und 60 Einsatzkräften.

Mit der Schlauchversorgung können Strecken bis zu 6 Kilometern Länge überwunden werden. Die Einsatzfahrzeuge bringen zudem insgesamt bereits 40.000 Liter Wasser in Löschwassertanks mit. Die Brandbekämpfung selbst erfolgt dann unter anderem durch wendige, geländefähige Tanklöschfahrzeuge. Dieses enorme Einsatzpotenzial kann künftig bei ausgedehnten Wald- und Flächenbränden im Rhein-Sieg-Kreis aber auch in angrenzenden Kommunen eingesetzt werden.

Am vergangenen Samstag (13. Juli 2019) startete im Kreisfeuerwehrhaus in Siegburg die Schulung von etwa 80 Feuerwehrfrauen und –männern. Sie gehören der neuen Alarmbereitschaft an und werden zu den besonderen Gefahren bei Waldbränden sowie einsatztaktische Maßnahmen geschult.

(Fotos und Text: Rhein-Sieg-Kreis)