Spatenstich der neuen Feuerwache

Der Startschuss für den Neubau der neuen Feuerwache und des Baubetriebshofes ist mit dem „ersten Spatenstich“ erfolgt. Auf einer Gesamtfläche von rund 18.000 Quadratmetern baut die Gemeinde Eitorf auf dem Gelände der Siegstraße eine neue Feuerwache mit Übungsturm und den neuen Baubetriebshof einschließlich der Einrichtungen für die Versorgungsbetriebe (Wasserwerk).

Die Baumaßnahme wird ausgeführt von der Firma Hundhausen aus Siegen. Mit dem symbolträchtigen „Ersten Spatenstich“ wurde nun der Startschuss für das komplexe Bauvorhaben gegeben. Aus Sicht der Gemeinde Eitorf machten Bürgermeister Dr. Rüdiger Storch und Erster Beigeordneter Karl Heinz Sterzenbach die Notwendigkeit des Projektes deutlich: neben dem städtebaulichen Aspekt und einer fach- und sachgerechten Unterbringung von Baubetriebshof und Wasserwerk, insbesondere auch im die Erfüllung der notwendigen Standards beim Brandschutz. In diesem Zusammenhang verwies der Beigeordnete an die Anforderungen des Brandschutzbedarfsplans. Nach Eitorf gereist war eigens auch Landrat Sebastian Schuster in Begleitung des Leiters des Amtes für Bevölkerungsschutz beim Rhein-Sieg-Kreis, Rainer Dahm. Der Landrat rückte bei seinem Grußwort vor allem die Bedeutung für die Feuerwehr und den Katastrophenschutz in den Vordergrund.

Die Baukosten betragen ca. 13,5 Mio. Euro. Erbaut werden

  • Feuerwehrgerätehaus
  • Büro- und Verwaltungsgebäude mit angrenzender Werkstatt und Lager für Baubetriebshof und Versorgungsbetriebe
  • Lagergebäude mit Remise und Waschplatz des Baubetriebshofes
  • Fahrzeughalle mit nebenstehender Salzlagerhalle
  • Feuerwehrübungsturm

Hinzu kommen

  • Schüttboxen zur Lagerung von Baustoffen
  • Stellflächen für Abrollcontainer in Mulden für Reststoffe
  • Trafostation

Das Ende der Bauzeit ist für Mai 2021 angestrebt. Eine aktuelle Bilderstrecke finden Sie hier.

30.01.2020: Spatenstich und Baubeginn
30.01.2020: Spatenstich und Baubeginn